Startseite

Übersicht

FG Festungsanlagen

Veranstaltungskalender

Kontakt

Spendenkonto

Mitgliedsantrag


Das Kavalier V mit dem Ravelin II

Das Kavalier V mit dem vorgelagerten Ravelin II sicherte den Mittelabschnitt der neuen Westfront der Magdeburger Kernfestung und wurde von 1871-73 errichtetet.





Kehlkasematte des Ravelin II (links) mit Doppelkaponniere (rechts), vor 1945

Lageplan Kavalier V mit Ravelin II





Die Anlage, einst bestehend aus einer Doppelkaponniere im Hauptgraben, Wall mit Voll- und Hohltraversen im Brustwehrbereich, Kehl- und Reverskasematten, Pulvermagazin, Saillantkaponniere, Blockhaus und Poterne ist gut erhalten und sehenswert. Die gesamte Anlage des Kavalier V war einst etwa 3,5 Hektar groß (ohne Glacis). Das ehemalige Kriegspulvermagazin befindet sich im Südflügel der Anlage. Vom Hof aus gelangte man beidseitig der Reverskasematte auf Treppen über die Flügelmauern auf den mit Geschütztraversen versehenen Wall. Das Ravelin besaß mit seinen Facen einen dreieckigen Grundriss. Die Wälle waren von Gräben begrenzt, die an den Hauptgraben mit der krenelierten Mauer anschlossen. An der Spitze des Ravelin II befand sich eine zweigeschossige, erdbedeckte Saillantkaponniere und gegenüber ein ebenfalls erdbedecktes Blockhaus. Zur Doppelkaponniere hin, einst über eine Zugbrücke zu erreichen, befindet sich im Ravelin II das bogenförmige Kehlkasemattenkorps, das im Armierungsfall zur Mannschaftsunterkunft umfunktioniert werden sollte. Die seitlichen Kriegstore konnten verbarrikadiert werden. Die Reverskasematte sollte im Belagerungsfall auch Mannschaften zur Verteidigung des Ravelins aufnehmen. Da dieser Fall nie eintrat, diente sie bis 1919 der Festungsartillerie als Ingenieur-Belagerungs-Depot.






Modell der Anlage, gebaut von Beschäftigten der GISE (vorn das Kavalier V, dahinter das Ravelin II mit Kehlkasematte und Doppelkaponniere)




Video vom Zustand Oktober 2014





Quellen

Notwohnungen

Doppelkaponniere mit Kehlkasematte

Hauptgraben mit Künette



Seit 2013 engagieren wir uns verstärkt für das Ravelin II. Schritt für Schritt soll in Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde die Anlage wieder hergerichtet werden. Dafür riefen wir den Sanierungsverein Festungsanlage „Ravelin 2“ e. V. ins leben. Mehr dazu auf der Webseite des Sanierungsvereins: www.ravelin2-magdeburg.de